Stacks Image 28

Der Begriff INFORMATION wird von den meisten Menschen sehr unterschiedlich interpretiert. Diese Seite soll einen Beitrag zum besseren Verständnis leisten.

  • Jede Information ist das Ergebnis einer Zustandsveränderung, die durch Bewegung entsteht. Bewegung ist ein fundamentales Prinzip des Universums, dem ausnahmslos alle Objekte folgen - Planeten, Sterne, Galaxien, Quanten usw.

  • Bei jeder Zustandsveränderung nehmen Objekte eine neue Position im Raum ein, was bereits eine Information darstellt. Beispiel: Jedes Element definiert sich über eine bestimmte Anzahl von Elektronen, Neutronen und Protonen sowie deren Position und Ladung im Atom. Die Anordnung dieser Teilchen im Atom stellt somit auch eine Information dar. Diese Information steht für die spezifischen Eigenschaften eines Elements und verleiht ihm somit auch eine eigene Identität. Sobald eine Veränderung an dieser Konfiguration erfolgt, führt dies unmittelbar zu einer Veränderung der elementaren Eigenschaften, d. h. ein Wasserstoffatom würde sich zum Beispiel in ein Heliumatom verwandeln.

  • Diese Schlussfolgerungen gelten auch für Moleküle, deren Eigenschaften von den Atomen bestimmt wird, aus denen diese zusammengesetzt sind.

  • An allen Veränderungsprozessen sind stets Quanten - die Bausteine des Universums - beteiligt. Quanten sind winzig kleine Energiefelder, die miteinander wechselwirken und auf diese Weise zu Veränderungen führen.

  • Jede Zustandsveränderung erfordert Energie. Beispiel: um einen Stein in einen See zu werfen, wird eine bestimmte Kraft/Energie benötigt, die über die Muskeln im Arm in Leistung umgesetzt wird. Diese Energie sorgt dafür, dass der Stein bis zum Auftreffen auf das Wasser durch die Luft fliegt.

  • In jeder Phase, die der Stein vom Anfang bis zum Ende seines Fluges durchläuft, kommt es zu unzähligen Zusammenstößen mit Molekülen und deren Atomen, die sich in der Luft befinden und damit unzählige Veränderungen bewirken, also neue Informationen entstehen lassen.

  • Diese Stoßprozesse verändern auch das Energie-Niveau der in den Atomen befindlichen Elektronen. Dabei werden Photonen - die kleinsten Lichtteilchen - freigesetzt.

  • Photonen sind immer mit einer bestimmten Energie ausgestattet und besitzen eine eigene Schwingung, die sogenannte elektromagnetische Strahlung.

  • Auch Schwingungen stehen immer in Wechselwirkung mit der Umgebung bzw. mit allen in "Reichweite" befindlichen Teilchen. Das gilt für Wasser ebenso wie für feste Körper oder Gase.

  • Alle Quanten besitzen eine eigene Schwingung, die permanent mit anderen Quanten bzw. Atomen und Molekülen interagiert und damit Veränderungen auslöst - eine Form der Kommunikation. Jede Form der Kommunikation ist somit das Ergebnis von Wechselwirkungen. Diese führen zu Zustandsveränderungen und damit zu einer ständigen Produktion von Informationen.

  • Jede Schwingung steht für einen energetischen Wert - das sogenannte Wirkungsquantum. Schwingung ist somit auch äquivalent zu Energie und Information.

  • Das Phänomen der Verschränkung (zwei weit voneinander entfernte Teilchen verhalten sich synchron) zeigt, dass auf der Quantenebene Informationen ausgetauscht werden.

  • Information ist ein Werkzeug, das Informationen erschafft - nur durch sie entstehen alle „Baupläne“ für das, was wir Materie nennen.

FAZIT:
Information wird inzwischen von führenden Wissenschaftlern als die fundamentalste Entität im Universum bezeichnet, denn ohne Information kann kein Leben entstehen.